Raumdesinfektion mit UV-C Strahlung

Desinfizieren Sie Wartezimmer, Seminarräume, Behandlungszimmer, Fitnessräume einfach alle Räume auf dem einfachsten und schnellsten Weg!

In Zeiten mit Covid 19 Bedrohung ist es unbedingt notwendig sich mit allem was der Stand der Technik hergibt zu schützen – UV-C Strahlung ist dazu die beste Lösung!

Mittlerweile ist klar, dass die höchste Ansteckungsgefahr von Aerosolen ausgeht, die den Virus transportieren und längere Zeit im Schwebezustand in der Luft halten.

Unverständlich ist, warum nicht längst Raumdesinfektionsgeräte zum Einsatz kommen. Sogar Geräte mit Filtertechnik (HEPA 14 – Filter) könnten hier helfen. Bisher werden aber eher Nachteile dieser Raumdesinfizierer aufgezählt, als sich wirklich intensiv und wissenschaftlich damit zu beschäftigen, wie, wann und wo solche Geräte Sinn machen.

Vor allem neue, nein, alte Technologie, wird hier fast komplett übergangen:

Die Desinfektion mit UV-C Strahlung!

Es ist hier nicht die Desinfizierung durch offene Exposition und direkte Bestrahlung von Oberflächen gemeint, sondern die indirekte Bestrahlung in einem geschlossenen Lüfter.

Die UV-C Strahlung dringt nicht nach außen, die Luft wird mittels Gebläse an der UV-C Lampe im Gerät vorbeigeführt und dabei entkeimt.

Dieses Prinzip wird seit langem in der Wasser- und Abwasserbehandlung eingesetzt, es funktioniert und ist wissenschaftlich unumstritten.

Dabei hat UV-C Strahlung folgende Vorteile:

  • Kein Einsatz chemischer Mittel
  • Keine Desinfektionsmittel wie Wasserstoffperoxid (H2O2) oder Ozon
  • Der Raum kann während der Desinfektion genutzt werden.
  • Es wird andauernd desinfiziert.
  • Keine Wartung – es ist nur ein An-/Ausschalter notwendig.
  • Keine Filter -> kein Filterwechsel nötig
  • Geräte sind leise, da schwächere Lüfter genügen (kein Filter)
  • Bereits geringe Dosen der UV-C-Strahlung (10 mJ/cm2) genügen um speziell Viren zu zerstören.
    Diese Dosen sind mit handelsüblichen UC-C Lampen leicht erreichbar.
  • Viren und Bakterien bilden gegen UV-C Strahlung keine Resistenzen
  • Der Wärmeverlust beim Lüften wird reduziert – der Raum bleibt benutzbar!

Es klingt fast zu simpel: UV-C Lampe in ein Gehäuse mit einem Lüfter verbauen – fertig.

Natürlich muss dabei auf Gerätesicherheit und alle anderen Spezifikationen geachtet werden. Dieses System wird sich durchsetzen und bald werden Klassenzimmer, Wartezimmer aber auch private Räume damit ausgestattet sein. Niemand will sich mehr als nötig dem Virus aussetzen.

Ein wichtiger Faktor ist wieviel Raumluft pro Stunde umgesetzt werden kann.

Als Richtwert gilt, dass der Rauminhalt theoretisch 4 mal pro Stunde umgesetzt werden muss, um als „coronafrei“ zu gelten.

Wieviel Sicherheit?

Hundertprozentige Sicherheit gibt es dabei natürlich in keinem Fall. Die Raumluft wird ständig desinfiziert, was ohne solch ein System nur durch häufig nicht praktikables ständiges Lüften möglich ist.

Es ist unverständlich, dass die Gesundheitsbehörden und -ämter solche Systeme nicht schon lange auf dem Plan haben und dazu Vorschläge und Vorgaben machen. Leider sieht es so aus, als ob hier die Wirksamkeit des Systems, mit der indirekten UV-C Strahlung, nicht erkannt wird. Vielleicht könnte man sogar die eine oder andere Einschränkung dank solcher UV-Desinfizierer erleichtern oder aufheben. Hier muss mit Hochdruck gearbeitet werden und nicht pauschal vor den Gefahren der UV-C Strahlung gewarnt werden.

So könnte man längst alle Klassenzimmer in Schulen oder die Räume in Altenheimen damit bewährt haben. Zumal der Anschaffungspreis bereits jetzt mit 150,- bis 2000,- EUR je nach Ausbaustufe weit unter den Geräten mit Hepa-Filtern liegt.